Leistungen der Pflegeversicherung

Die Leistungen der Pflegeversicherung sind für Versicherte vorgesehen, die finanzielle oder pflegerische Unterstützung benötigen. Genaue Informationen erhalten Sie in der Pflegeleistung Broschüre des Bundesministeriums für Gesundheit.

Pflegegeld für häusliche Pflege

Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn z.B. Angehörige die häusliche Pflege übernehmen. Es kann auch eine Kombination mit Pflegesachleistungen durchgeführt werden.

Möglicher Leistungsumfang: bis 901,00 EUR in Pflegegrad 5

Pflegesachleistungen

Pflegesachleistungen können für die Hilfe durch einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch genommen werden.

Möglicher Leistungsumfang: bis 1.995 EUR

Vollstationäre Pflege

Leistungen für vollstationäre Pflege werden Pflegebedürftigen zuteil die in Pflegeheimen leben.
Möglicher Leistungsumfang: bis 1.995 Euro

Kurzzeitpflege

Manchmal sind Pflegebedürftige nur für eine kurzen Zeitraum auf vollstationäre Pflege angewiesen, z.B. bei Bewältigung von Krisensituationen bei der häuslichen Pflege oder übergangsweise im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt. Für sie gibt es die Kurzzeitpflege in entsprechenden stationären Einrichtungen bis zu vier Wochen. Der nicht verbrauchte Leistungsbetrag des Kalenderjahres für Verhinderungspflege kann auch für Leistungen der Kurzzeitpflege eingesetzt werden.

Möglicher Leistungsumfang: max. 1.612 Euro / Jahr

Notwendige Ersatzpflege

Ist die private Pflegeperson verhindert (Urlaub, Krankheit, …) übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten für eine notwendige Ersatzpflege.

Möglicher Leistungsumfang: max. 1.612 Euro / Jahr

Teilstationäre Leistungen

Darunter versteht man die zeitweise Betreuung einer pflegebedürftigen Person im Tagesverlauf. Die Leistungen können neben der ambulanten Pflege oder dem Pflegegeld in vollem Umfang in Anspruch genommen werden.

Möglicher Leistungsumfang: max. 1.612 Euro

Verbesserung des Wohnumfeldes

Leistungen der Pflegeversicherung bei Anpassungen des Wohnumfeldes an die besonderen individuellen Belange des Pflegebedürftigen.

Möglicher Leistungsumfang: bis zu 4.000 Euro bei dem einzelnen, bzw. bis zu 16.000 Euro wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammen wohnen.