Demenz Formen und Risikofaktoren

Demenz Formen wie Alzheimer und Senilität

Es sind sehr unterschiedliche Demenz Formen bekannt. Alzheimer ist dabei die bekannteste und uns allen ein Begriff. Aber neben Alzheimer bestehen noch weitere Formen in der Senilität. Es ist also nicht immer so einfach, wenn ein Mensch senil wird, zu sagen er habe Alzheimer. Wenn gleich es auch ein Synonym für die gesamten weiteren Formen ist.

Die Mediziner kennen folgende Unterteilungen

Gerade bei der letzten Form, der frontotemporalen Demenz, sind die Emotionen und das Sozialverhalten des Betroffenen besonders stark betroffen. Denn diese werden im Stirn-/Schläfenbereich kontrolliert. In der Folge verändert sich die Persönlichkeit. Viele Patienten sind oft kaum noch erkennbar. Das senil werden kann also ungeahnte Folgen haben, die für Nahestehende kaum im Voraus verständlich sind. Der reine theoretische Krankheitsverlauf der Demenz vermag kaum eine Vorstellung dessen vermitteln, was tatsächlich zu erwarten ist.

Risikofaktoren

Mehr als eine Million Menschen sind bei uns in Deutschland derzeit senil. Es wird ein Anstieg auf mehr als 2 Millionen erwartet. Pro Jahr kommen 50.000 bis 60.000 neue Fälle hinzu. Da sich die sogenannte Alterspyramide immer weiter verschiebt, rechnet man so mit zahlreichen neuen Fällen. Trotz intensiver Forschung zur Senilität ist es den Ärzten und Wissenschaftlern kaum gelungen, die Krankheit zu bekämpfen oder gar die Ursachen zu erkunden. So sind die folgenden Risikofaktoren auch nur Mutmaßungen, die derzeit keiner Grundlage unterliegen. Interessant ist auch, dass das weibliche Geschlecht fast doppelt so oft betroffen ist, wie das männliche.

Mögliche Risikofaktoren der Senilität

  • Diabetes mellitus
  • Bluthochdruck
  • Rauchen
  • Übergewicht
  • Vorhofflimmern
  • Kopfverletzungen

Bei diesen Stichworten fällt es auf, dass die Auflistung wie das Fischen in einem großen Teich ist. Das Ergebnis oder verlässliche Angaben lassen noch lange auf sich warten. Auch eine gesunder Ernährung ist absolut kein Garant. Einige Experten führen jedoch speziell auf, dass gerade die gesunde Ernährung ein Problem sei und viele Krankheiten fördert. Für weiteren Rat sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen oder sich an die zahlreichen Selbsthilfegruppen wenden. Bei der Diagnose ergaben sich in 30 Prozent der Fälle sogar, dass bereits früher andere Familienmitglieder von einer Demenzform befallen waren. Genetische Ursachen könnten damit ebenfalls eine Mögliche Ursache sein.

Vorbeugung von Altersschwäche und Alterskrankheiten

Experten empfehlen die geistigen Lernfähigkeiten und auch Merkfähigkeiten ein leben lang zu trainieren, auch im hohen Alter. Ob das dem Senil werden vorbeugen kann, ist nicht bekannt. Doch man geht davon aus, dass dieses durchaus entscheidend zur Vorbeugung mithelfen kann.